presse murgtalbasar wunschzettel

AUF EINEN WUNSCHZETTEL durften die Kinder der Tafelkunden ihre Wünsche zum Fest aufschreiben. Aus den Einnahmen des Murgtalbasars wurden die Geschenke besorgt, die unter dem Weihnachtsbaum liegen werden.

Mit einer besonderen Idee beglückten die Verantwortlichen des Murgtalbasars die Kinder der Tafelkunden. Sie wurden aufgefordert, ihre Wünsche auf einem Wunschzettel aufzuschreiben und im Laden der Gaggenauer Tafel, Arbeitskreis im DRK-Ortsverein Gaggenau, aufzugeben. Der Verein "Im Murgtal - fürs Murgtal e.V." konnte aus den Einnahmen des Basars für die Erfüllung der Wünsche sorgen. Karolin Zebisch vom Vorstand des Vereins übergab den Kindern selbst oder deren Eltern jetzt die Geschenke, die sie aber erst unter dem Weihnachtsbaum öffnen werden. Die Gaggenauer Tafel, zuständig für die Region von Bischweier bis Forbach, durfte sich ebenfalls über ein Geschenk des Murgtalbasars freuen: Für die Unimogstraße, wo die Waren vor dem Verkauf sortiert werden, wurde eine Hütte gestiftet, in der die recyclebaren Abfälle gesammelt werden, um sie an die Kleintierzüchter zu geben. 

presse grundschule hilpertsau

Zum fünften Mal hat sich die Schulkonferenz der Grundschule Hilpertsau dafür ausgesprochen, die Kunden und Kinder der Gaggenauer Tafel, Arbeitskreis im DRK-Ortsverein Gaggenau, zu Weihnachten zu beschenken. Kakao, Kaffee, Mehl, Dosen, Wurst, Käse, Zucker, Süßigkeiten und vieles mehr wurden im Tafelladen an Marktleiterin Franziska Milich überreicht. Wie Schulleiterin Brigitte Seiser berichtet, werden die Spenden klassenweise aufgeteilt, so dass ein gut sortiertes Angebot für die Tafel zusammenkommt. Die Klassensprecher der Klasse 3 und 4 übergaben zudem ihre liebevoll verpackten Geschenke für die Kinder der Tafelkunden. Damit die Bücher, Autos, Ponys und Spiele auch altersgemäß verteilt werden können, haben sie alle Päckchen mit dem entsprechenden Altershinweis versehen. Für diese Aktion, die an der Hilpertsauer Grundschule schon Tradition ist, sorgt zusammen mit den Lehrern der Elternbeirat, insbesondere dessen Vorsitzende Alexandra Schillinger und die stellvertretende Vorsitzende Nicole Dresel.

Große Unterstützung erfährt der Nikolaus in der Gaggenauer Tafel durch Dieter Nuber, dem geschäftsführenden Gesellschafter der Ingenieurbüro Nuber GmbH. Für alle Kunden und Mitarbeiter der Gaggenauer Tafel kaufte er Schokoladen-Nikoläuse und brachte sie ins Lager der Tafel in die Unimogstraße, wo sie auf ihren Namenstag warten, um ausgeliefert zu werden.

Die Kunden der Tafel können sich nach Angaben der Einrichtung in diesem Jahr in der Vorweihnachtszeit auf ein umfangreiches Angebot freuen: Zwei Klassen des Goethe-Gymnasiums Gaggenau Kauften aus dem Erlös ihres Kuchenstandes Lebensmittel. Die Anlieferung in der Unimogstraße nutzten die Schüler, um sich über den Betrieb der Gaggenauer Tafel, die für die Region von Bischweier bis Forbach und Loffenau zuständig ist, zu informieren. Außerdem trugen die Rewe-Aktion sowie die Aktion "Kauf eins mehr", bei der Tafel-Ehrenamtliche vor den Edeka-Geschäften bei Huck in Hörden und bei Fitterer in Weisenbach um einen Beitrag für die Tafel baten, dazu bei, dass das Lager mit Waren aufgefüllt ist, die das Jahr über seltener zur Verfügung stehen. Dazu zählen Süßigkeiten, Kaffee, Tee, Kakao, Mehl, Zucker, Teigwaren aller Art, Öl, Essig und alles für die Weihnachtsbäckerei.

presse lang gmbh

"Trotz der weltweit schwierigen Situation in der Stahlindustrie konnten wir uns dank neuer Produktionstechniken und neuer Produkte im Markt behaupten und unsere Arbeitsplätze sichern", so Martin Lang, Geschäftsführender Gesellschafter der Gerhard Lang GmbH und Co KG, Gaggenau. Das Unternehmen gehört zu den treuen Sponsoren der Gaggenauer Tafel, dem Arbeitskreis im DRK-Ortsverein Gaggenau. Josef Hartmann von der Tafel-Leitung konnte die Spende in Höhe von 3.000 Euro entgegennehmen: "Statt Weihnachtsgeschenke an die Kunden zu senden, unterstützen wir in diesem Jahr wieder die Gaggenauer Tafel und die Kinderkrebshilfe in Freiburg", erläuterte Martin Lang (links) bei der Scheckübergabe.

presse kindergarten st josef

Nachdem die Lebensmittelgaben von Pfarrer Tobias Merz gesegnet wurden, übergaben die Kinder mit Kindergartenleiterin Yvonne Kappler die Spende an den Tafelladen. 

Der Kindergarten St. Josef und die Pfarrgemeinde sammelten wieder Lebensmittel für den Gaggenauer Tafelladen. Die Lebensmittelgaben wurden dabei im Rahmen des Erntedankgottesdienstes gesegnet und später durch die Leiterin des Kindergartens, Yvonne Kappler, dem Tafelladen übergeben.